Bericht zum Länderpokal 2018

DruckversionDruckversion

Der dritte Platz, ein toller Erfolg für das NiSa – Team

Auch in diesem Jahr fand der Länderpokal wieder im niederländischen Heerlen statt.

Leider hat die Magen -  Darm und Grippewelle das NiSa Team in diesem Jahr voll erwischt. Die letzte endgültige Absage kam dann am Freitag vormittag, wenige Stunden vor der Abfahrt.

Vielen, vielen Dank an Dagmar Fischer, Nils Schön und Maik Wiemers, die alle sich kurzfristig bereit erklärt haben unser Team zu verstärken.
Bei der Hinfahrt wurde fleißig an der Mannschaftsaufstellung gearbeitet.
So sah dann die Aufstellung zum Länderpokal 2018 endgültig aus:

Damen : Anne Hübchen,Lea Mitschker, Daniela Volpini, Dagmar Fischer und als Coach Gaby Teichmann,
Herren 1 : Mika Everding, Jan Garner, Michael Vauth und Wilfied Falke
Herren 2 : Sylvain Ramon, Martin Kuball, Mike Wiemers und Nils Schön,
Espoirs : Jan Phillip Krug, Jannis Krüger, Leon Jentsch und Fiedje Reiß, als Coach Sven Lübbke,
Jugend : Max Koch, Max Stuchlik, Dominik Klar, Malte Steglich und als Coach Frank Stuchlik.

Den Spielplan hatten wir ja schon veröffentlicht und so begann der Länderpokal am Samstag morgen um 09:15 Uhr fast pünktlich mit der Partie gegen Hessen.
Herren 1, Herren 2 und die Damen siegen deutlich,die Jugend gewinnt zu 10, die Espoirs verlieren knapp zu 11. Ein deutlicher Erfolg mit 4 – 1 gegen Hessen. Ein guter Start in das Länderpokalwochenende.

In der zweiten Runde ging es gegen den Landesfachverband Nord.Am Ende verloren nur die Herren 1 und das Ergebnis lautete wieder 4 -1.
In der dritten Runde verloren wir gegen das Saarland mit 2 – 3, leider gewannen nur die Espoirs und Herren 2 ihre Spiele, Herren 1 verlieren mit dem denkbar knappsten Ergebniss.

In der nächsten Runde spielten wir gegen NRW, es sind immer enge und spannende Spiele gegen unseren Nachbarn. Diesmal gewann NRW mit 3 – 2 Siegen gegen uns. In dieser Runde gewannen leider nur die Damen und die Jugend gegen NRW ihre Spiele.

Nach dieser Runde rutschten wir auf den 5. Platz ab, mit einem 2 – 2 nach 4 Runden.
BaWü war dann der Gegner in der folgenden Runde. Beide Herrenteams gewinnen ihre Spiele zu 3, die Jugend gewinnt zu 5, die Epoirs zu 7, leider verlieren die Frauen knapp zu 11 gegen das erfolgsverwöhnte Team.

Die abschließende 6. Runde gewannen wir deutlich gegen den Landesfachverband Ost mit 5 – 0 .
Den Samstag beendeten wir als Tabellendritter, vor uns auf Platz zwei Bayern und als ungeschlagender Tabellenführer NRW.

Nach einem kurzem Aufenthalt im Hotel nahmen wir noch ein gemeinsames spätes Abendessen beim Italiener um die Ecke ein.

Spielbeginn am Sonntag war dann wieder 09:00 Uhr. Wir mussten noch gegen Rheinland – Pfalz, Berlin und als letzte Partie dann NiSa gegen Bayern.
Gegen die  Pfalz gewinnen wir mit 3 – 2 , Herren 2 und die Damen verlieren leider ihre Spiele.
Gegen Berlin gewinnen alle ihre Spiele, nur die Espoirs verlieren ihr Spiel gegen die Berliner Espoirs, in diesem Team spielten die beiden erfahrenen Kaderspieler der dpj Sebastian und Sven, beide Welt und Europameisterschafts erfahren.
Nach dieser Runde waren wir weiterhin auf Platz zwei, punktgleich mit Bayern und einen Sieg vor Hessen. NRW hatte in der Partie zuvor gegen Bayern verloren und so war es denkbar knapp und die letzte Runde super spannend.

Beide Herren Teams gewinnen ihre Spiele gegen die Bayern, leider gehen alle drei anderen Spiele an Bayern. Bayern gewinnt mit 3 – 2 gegen uns und ziehen noch auf Platz 2 an uns vorbei. Wir sind nach der Niederlage auf den dritten Platz abgerutscht.

Nach einem kurzem schütteln freuten wir uns dann doch sehr über diesen tollen Erfolg.


Der dritte Platz bei der Deutschen Meisterschaft der Landesfachverbände ist aller Ehren wert,ein tolles Ergebnis für das Team.

 

Ich möchte mich ganz herzlich, auch im Namen des NPV bei allen Spielern, Coaches und Betreuern bedanken. Die Turnierleitung hat einen guten Job gemacht, wir sind reibungslos und pünktlich durchgekommen.
Die niederländischen Freunde aus Heerlen waren mal wieder absolute Spitze. Der Dank war lang anhaltender Applaus von allen Beteiligten.

Hier noch die Ergebnisse der einzelnen NiSa – Teams:
Damen:    5 – 4 Siege Platz 6
Jugend:    7 – 2 Siege Platz 2
Espoirs:    5 – 4 Siege Platz 4
Herren 1:  6 – 3 Siege
Herren 2:   7 – 2 Siege

Am Ende haben wir insgesamt 30 – 15 Siege eingefahren.

Sven Lübbke
Kaderbeauftragter

X