Bericht des Jugendwartes zum Jugendländermaster 2010 in Niederzier

DruckversionDruckversion


Dritter Platz bei den Junioren: Mika, Lea, Erik und Oliver

Am Freitag starteten wir gemeinsam zum Jugendländermaster, dank des Verein „Hilfe für Kinder“ fanden alle Teilnehmer im 9 -sitzer Platz.

Nach der Ankunft in Niederzier bezogen wir gemeinsam das Quartier mit der Gruppe aus Rheinland Pfalz im Bürgerhaus und nach dem Herrichten des Nachtlagers wurden noch ein paar Kugeln gespielt.

Danach ging es zum gemeinsamen Abendessen nach Düren.
Frühzeitig wurde das Nachtlager aufgesucht und sich noch für den nächsten Tag Mut zugesprochen.

Beide Teams gaben als Minimalziel das Viertelfinale aus und waren guten Mutes, dies auch zu erreichen .Bei den Junioren traten insgesamt 7 Landesverbände an, bei den Cadets waren es nur 5.

Christian Maier betreute das Cadetteam, das leider mit einer Niederlage gegen die Pfalz startete, die Junioren verloren auch das erste Spiel gegen Bayern.

In der zweiten Runde gelang den Junioren der erste Sieg gegen die Pfalz und die Cadets verloren gegen NRW deutlich zu 2.

Das Cadetteam ließ sich nicht entmutigen und nahm sich gegen Hessen viel vor. Doch die eine oder andere unglückliche Aufnahme ließ das 3. Spiel zu Gunsten von Hessen ausgehen.


Jannis Krüger, Fiedtje Reiß und Lennart Maier

Die Junioren hatten Freilos.

Die 4. Runde brachte endlich für unsere Cadets das ersehnte Erfolgserlebnis, denn sie gewannen souverän gegen das Saarland zu 5.
Die Junioren verloren gegen NRW zu 11.

Nach der 4. Runde war das Turnier für die Cadets beendet, da sie am Sonntagmorgen spielfrei hatten.

Die Junioren spielten das 5. Spiel gegen das Saarland und gewannen diese Partie auch deutlich zu 6.

Runde 6 spielten wir gegen BaWü, ein einseitiges Spiel, das zu Null gewonnen werden konnte.

Damit endete der Samstag mit doch recht gemischten Gefühlen: Bei den Cadets war die Enttäuschung groß, da sie am Sonntag nicht einmal mehr ein Platzierungsspiel hatten und schon als 5. feststanden.

Bei den Junioren war alles bestens, denn sie waren schon für das Viertelfinale qualifiziert.


Erik Zipperling, Lea Mitschker, Oliver von Alten und Mika Everding

Am Sonntag früh ging es dann pünktlich um 9 Uhr weiter.
Gegen Hessen gab es eine Niederlage, aber das Viertelfinale war erreicht.

Da Hessen gegen uns gewonnen hatte, sah die Abschlusstabelle wie folgt aus:

Junioren:

1. Bayern
2. NRW
3. Niedersachsen
4. Hessen
5. Saarland
6. Baden Württemberg
7. Rheinland Pfalz

Cadets:

1. Rheinland Pfalz
2. Hessen
3. NRW
4. Saarland
5. Niedersachsen

Die Halbfinalspiele der Cadets sahen wie folgt aus:

Rheinland Pfalz –Saarland
Hessen gegen NRW

Finale : NRW – Hessen
Sieger Nordrhein Westfalen

Die Halbfinalspiele der Junioren lauteten:

NiSa – NRW
Bayern –Hessen

NRW gewann zu 13: 10 gegen unsere Junioren. Die Enttäuschung über das verpasste Finale war groß, denn die Chancen waren durchaus da, das Spiel für sich zu entscheiden.

Das Finale spielten dann

NRW – Hessen
13 - 12
somit stand NRW als Doppelsieger fest!

Fazit:
Bei den Cadets sehen die Niederlagen schlimmer aus als sie im Endeffekt waren. Es fehlten am Ende nur ein paar glücklichere Momente, ein paar Aufnahmen mehr, jede Aufnahme war eng und ging oft leider zu Gunsten des Gegners aus. Trotzdem war die Enttäuschung groß und sie wollen es auf der Jugend DM einfach besser machen.

Bei den Junioren gab es viel Licht aber auch ein wenig Schatten, zufrieden waren sie dann zum Schluss doch mit dem 3. Platz und wir konnten frühzeitig die Heimreise antreten.

Bereich: 
X