NPV-Rangliste: Wertungsgrundlagen

DruckversionDruckversion

Wie entsteht und wozu dient die Rangliste?

Neben dem Reiz, den eigenen sportlichen Erfolg mit dem von anderen zu vergleichen, hat die Einzel-Rangliste des NPV auch praktische Bedeutung. So richtet sich das Setzverfahren bei Landesmeisterschaften nach den RL-Punkten, die von den Teams eingebracht werden (siehe LM-Richtline, Abschnitt 7). Außerdem soll die Rangliste bei der Aufstellung des NPV-Kaders berücksichtigt werden (siehe ebd. Abschnitt V.2).

Was zählt?

Neben den NPV-Landesmeisterschaften 1:1, 2:2, 3:3 und 2:2 mixte gehen die NPV-Ranglisten-Turniere in die Wertung ein. Pro Jahr können bis zu zehn solche Turniere durchgeführt werden. Eine Mindest-Teilnehmerzahl ist nicht vorgesehen. Zulässig sind folgende Turniersysteme: KO-ABCD, Poule-AB, Maastrichter-AB und Schweizer System. Welche Turniere für die Rangliste zählen, bestimmt der NPV auf Antrag der ausrichtenden Vereine; Bewerbungsschluss für die Saison 2012 ist der 31. Dezember 2011.

Wie entsteht die Einzelrangliste?

Die NPV-Rangliste erstreckt sich stets über die letzten zwölf Monate. Pro Aktivem werden höchstens sechs Starts gewertet. Bei mehr als sechs Starts werden nur die höchsten sechs Wertungen addiert (damit "Fleiß" nicht mehr zählt als die Spielstärke).

Wie entsteht die Vereinsrangliste?

Für die Vereinswertung werden die Punkte der sechs bestplatzierten Einzelspieler/innen jedes Vereins addiert. Also gehen höchstens 36 Wertungen (6 x 6) in die Punktzahl eines Clubs ein. Dies sichert einen fairen Vergleich zwischen Vereinen mit vielen und solchen mit wenigen Aktiven.

Wie viele Punkte gibt's?

A. Turniere mit KO-Finalrunden (KO-ABCD, Poule-AB, Maastrichter-AB)

Für alle Platzierungen in KO-Finalrunden gilt:

Punktzahl = Siegzahl x Turnierfaktor.

"Siegzahl" jeder Platzierung ist die bei gegebener Starter-Anzahl notwendige Zahl von Siegen: Der "Turnierfaktor" gewichtet die Siege, je nachdem, in welchem Teilturnier sie erzielt wurden.

  Siegzahl für den Sieger

 

A B C D
bis 32 Starter 5 4 4 3
bis 64 Starter 6 5 5 4
bis 128 Starter 7 6 6 5
bis 256 Starter 8 7 7 6
  Turnierfaktor
KO-ABCD 4 3 3 1
KO-AB 4 2

Für jede nächstniedrigere Platzierung (Verlierer Finale, Verlierer 1/2-Finale, Verlierer 1/4-Finale usw.) verringert sich die angegebene Siegzahl jeweils um 1. Ein Freilos in Vorrunde oder Cadrage wird als Sieg gewertet.

B. Schweizer System

Auch hier gibt's pro Sieg vier Punkte - wie sonst in A-Turnieren auch. Pro Niederlage wird jedoch ein Punkt abgezogen.

C. Landesmeisterschaften mit mehr als 32 Startern

Der 2011 neu eingeführte LM-Modus kombiniert Schweizer-Vorrunden mit weiteren KO-Runden um den Meistertitel unter den noch ungeschlagenen Startern. Für die Vorrunden werden die Punkte folglich wie beim Schweizer System (s. Abschnitt B.) vergeben. Zusätzlich gibt es 4 Punkte für jeden Sieg in den folgenden KO-Runden.

Siehe auch: Beispiel-Tabellen und faq sowie den Anhang 1 zur Sportordnung ("Ranglisten-Wertungsschlüssel") unter Downloads.

X